//header war ursprünglich hier
Blumenportraits

Levkojen

Levkojen (Matthiola Incana) hat man eigentlich nicht unbedingt im Garten. Sie sind nämlich nicht nur einjährig, das heißt man muss sie jedes Jahr aufs Neue aussäen, sondern sie entwickeln nur einen Stiel. So wie Sonnenblumen: wenn man sie abschneidet, sind sie weg. Dazu kommt, dass man sie möglichst früh aussäen muss, am besten schon im Januar, für eine Blüte im Mai/Juni. So gefällt es ihr nämlich am besten.

Und doch: ohne Levkojen geht bei mir nix! Aus einem einfachen Grund: sie sind wunderschön… Ich liebe einfach alles an ihnen: ihre langen Stiele mit den vielen kleinen gefüllten Blüten, ihre breite Farbauswahl in Rosa-, Creme-, Lila- und Gelbtönen und ihren Duft, der sehr intensiv ist.

Levkojen haben etwas altmodisches und sehen doch solo in einer Vase total zeitlos aus. Sie machen sich auch sehr gut in einem Strauß, z.B. mit Apfelminze, Pfingstrosen, Rosen, Sterndolden und Orlaya und halten ca. 14 Tage in der Vase.

Anzucht

Es gibt zwei Möglichkeiten: Aussaat im September, als Cool Flower geschützt pflanzen, zb in ein Hochbeet mit Vliesschutz. Dann blühen sie Anfang Mai.  Oder aber Aussaat zwischen Januar und Februar, am besten mit zusätzlichem künstlichen Licht. Die Samen sind platt und rund und Lichtkeimer. Man legt sie also nur auf die Anzuchterde auf und sprüht sie ordentlich ein. Sie keimen in ca. 7 Tagen und wachsen in normalem Tempo. Levkojen dürfen auf keinen Fall pinziert werden, da sie ja nur einen Stängel ausbilden. Eine Direktsaat empfehle ich nicht.

Auspflanzen

Entweder im Herbst, Mitte/Ende Oktober oder im Frühling, wenn die Pflanzen zu groß werden. Ich pflanze meist Ende März aus. Levkojen sind bei mir überigens schneckensicher, sie brauchen also keinen besonderen Schutz. Nur Kaninchen lieben sie, musste ich fest stellen…

Pflege

Levkojen brauchen keine große Pflege. Sie mögen es sonnig und einen lockeren Boden, wie alle Einjährigen, ansonsten sind sie wirklich anspruchslos.

Schnitt

Schneiden sollte man Levkojen, wenn nur noch die obersten Blüten geschlossen sind, aber auch nicht zu früh, denn die Blütenrispe braucht Zeit, um sie zu voller Größe zu entwickeln. Auf den Fotos siehst du, wann ich geschnitten habe. Die unteren Blätter entfernen, das geht ganz einfach. Levkojen kann man auch essen! Sie sehen sehr hübsch aus als Deko auf Salat, im Drink oder auf Suppen.

Sorten

Meine absoluten Favoriten: „Anytime Deep Purple“, in tiefem Lila, „Apricot“, in hellen Pfirsichfarben, „Miracle Yellow“, wie eine Buttercreme, „Appleblossom“, ganz zartes Rosa und mein neuer Favorit „Rainbow“, changiert zwischen gelb und Rosa.

Besonderheit

Nicht alle Levkojen sind gefüllt. Wenn man nur gefüllte haben möchte, sollte man deutlich mehr Samen aussäen und die ungefüllten bei der Anzucht aussortieren: man erkennt sie daran, dass sie grüner und gesunder aussehen. Die gefüllten sind etwas gelblich im Blatt. Diese dann stehen lassen!

  • Kategorie: Cool Flowers, Anzucht, Lichtkeimer
  • Höhe: ca. 50cm
  • Aussaat: Ab Januar oder August
  • Auspflanzen: ab März oder September
  • Entspitzen: nein
  • Düngen: mittel
  • Blühzeitraum: ab Mai
  • Art: One Hit Wonder
  • Erntefenster: lang
  • Haltbarkeit: lang
  • Essbar: ja

Levkojen im Beet in voller Blüte

Unterschied zwischen gefüllt und ungefüllt „Rainbow“

Purple, Apricot, Lilac, Rainbow, Miracle Yellow

Der Strauß hält zwei Wochen in der Vase

 

3 Comments

  • Reply
    Claudia Werner
    29. Juni 2021 at 22:51

    Der Duft von Levkojen ist so unglaublich, nebst Ihrer Schönheit.
    Mein Favorit ist übrigens Vintage Brown

  • Reply
    Sinje
    7. Juli 2021 at 8:43

    Finde sie auch wunderschön und der Duft verzaubert. Hab sie dieses Jahr das erste mal angebaut. Die verzweigten Stiele wachsen bei mir nach dem Schnitt nach, aber dann nur noch kurz und für die eigene Vase💚

    • Reply
      Katharina
      8. Juli 2021 at 13:51

      Ah okay, das hört sich toll an!

Antworten...

zwölf − 1 =

Das könnte dir auch gefallen...