//header war ursprünglich hier
Allgemein Tipps

Anzucht mit künstlichem Licht

Je früher man blühende Blumen im Garten möchte, um so mehr Hilfmittel muss man einsetzen. Ab März ist das ein Fensterbrett nach Süden, doch im Februar reicht das nicht. Damit die kleinen Pflänzchen nicht schwach, dünn und lang werden, weil sie sich ständig nach nichtvorhandenem Lich recken, muss mit künstlichem Licht nachgeholfen werden.

Ich wollte, dass mein Blumenstand schon im Mai voller frischer Schnittblumen ist und so baute ich ein großes Regal voller Lampen, in denen ich ab Anfang Januar viele, viele Cool Flowers vorzog. Eine Schaltzeituhr gab den Pflanzen zwölf Stunden Licht am Tag und sie wuchsen sehr gut und kräftig.

„Je früher man blühende Blumen im Garten möchte, um so mehr Hilfmittel muss man einsetzen.“

Man kann sich natürlich ganz grundsätzlich fragen: muss dass denn sein? Reicht es nicht, den Pflanzen ihre Zeit zu geben und wirklich im Rhythmus der Jahreszeiten zu gärtnern? Muss es immer alles früher verfügbar sein? Kann man sich nicht gedulden?

Ich fühlte mich auch nicht mehr wohl mit der Stromverschwendung und beschloss für mich, in diesem Jahr nur eine kleine Menge so früh vorzuziehen und auch erst ab Februar und nicht ab Januar. Denn dann sind die Tage schon deutlich länger und ich kann meine Kästen tagsüber raus stellen und nur zusätzlich für ein paar Stunden am Tag unter das Licht stellen, um den Tag quasi zu verlängern und nicht zu ersetzen. Natürlich blühen sie dann auch entsprechend ein bisschen später, aber damit kann ich mittlerweile gut leben – ich verkaufe ja auch keine Blumen mehr und bin davon finanziell nicht abhängig. Das ist ein großer Unterschied.

Eine Box mit drei Lampen

Ich wollte ein leichtes Gestell, dass unter unsere Dachschrägen passt und wenig stört. Es sollte so groß sein, dass eine Box des schwedischen Möbelhauses genau darunter passt. Wichtig war mir, dass die Lampen höhenverstellbar sind, damit ich den Abstand justieren kann, je nachdem, wie groß die Pflanzen sind. Die Lampen müssen nämlich wirklich dicht über einer Blume hängen, ca. 5 cm Abstand, mehr nicht, sonst reicht die Intensität nicht aus. Die Lmapen erhitzen sich kaum. Aus diesem Grund brauche ich auch drei Lampen pro Box, zwei Lampen würden zu wenig in die Breite strahlen und die äußeren Pflanzen sich starkt zur Seite lehnen, Richtung Licht.

„Bei der Pflanzenanzucht kommt es auf die Watt- und Luxzahl an, die müssen unbedingt hoch genug sein.“

Meine Lampen habe ich vor ein paar Jahren nach sehr, sehr langer Recherche einfach im Baumarkt gekauft. Ich habe auch extra Anzuchtlampen mit rotem und blauen Licht gekauft, da fast immer gesagt wird, dass nur diese Lampen funktionieren und die beste Wahl seien. Ich habe allerdings im Vergleich festgestellt, dass sie genau den gleichen Effekt gehabt, ich konnte tatsächlich keinen Unterschied feststellen und ich mag das lilane Licht einfach nicht. Vor allem sind sie deutlich teurer. Meine Lampen kosteten damals ca. 8 Euro das Stück.

Höhenverstellbar durch Ketten

Bei der Pflanzenanzucht kommt es auf die Watt- und Luxzahl an, die müssen unbedingt hoch genug sein. Ich habe lange in Foren für Chili- und Hanfanzucht gelesen… Wenn ihr euch da auch mal genauestens informieren wollt, diese Übersicht finde ich sehr gut. Ich fasse das hier nicht mehr alles zusammen. Meine Lampen haben 230 Volt, 50Hz und 18 Watt. Sie funktionieren wunderbar.

Meine Schaltzeituhr läuft von 5 Uhr morgens bis 9 Uhr. Dann stelle ich die Boxen mit Deckel raus und hole sie abends gegen 18 Uhr wieder rein. Wenn es stark friert bleiben die Boxen drinnen und ich stelle zusätzlich Licht an. Das war in diesem milden Winter allerdings noch nicht der Fall.

Die Lampen sind dicht an den Löwenmäulchen

Ab März stelle ich die Pflanzen in ihren Boxen komplett nach draußen und hole sie nur bei stärkeren Frösten wieder rein. Ich benutze die beiden Lampenboxen also ca. 4 Wochen. Das geht, weil es Cool Flowers sind. Ich habe mich für Löwenmäulchen, Levkojen, Islandmohn, Bupleurum, Orlaya und Rittersporn entschieden.

Meine Tipps für Anzucht mit künstlichem Licht:

  • nicht zu früh und nicht zu viel
  • viele Lampen, die eng genug hängen
  • Höhenverstellbarkeit, so dass die Lampen dicht an den Pflanzen sind (auf Hitzeentwicklung achten)
  • für ca. 12 Stunden Licht am Tag sorgen

So stören die Kisten nicht.

7 Comments

  • Reply
    Anke
    18. Februar 2020 at 16:41

    Hallo Katharina,
    deinen Artikel finde ich sehr informativ, vielen Dank dafür!
    Eine tolle Konstruktion hast du da gebaut, einfach und zugleich superpraktisch. Solche DIYs liebe ich 🙂
    Diese Lampen, die du da hast – sind das LED-Leuchten oder Leuchtstoffröhren oder was genau? Die Übersicht in dem Chiliforum ist ganz schön verwirrend 🙁
    Meine ersten Aussaaten keimen (hoffentlich) unter den Pflanzenleuchten vom Schweden, die allerdings echt teuer sind, deshalb käme mir eine günstigere Alternative als Ergänzung gerade recht.
    Viele Grüße
    Anke

    • Reply
      Katharina
      18. Februar 2020 at 17:58

      Das sind Leuchtstoffröhren. LED wäre natürlich noch ein bisschen sparsamer, aber dann bräuchte man auch sehr viele und eine andere Form. Ja, die vom Schweden sind auch nicht schlecht, aber nur für sehr kleine Mengen. Viel Spaß beim basteln 🙂

      • Reply
        Anselm H.
        21. Februar 2020 at 17:24

        Nicht zwingend, es gibt auch T5 und T8 LED-Röhren. Theoretisch kannst du das in Zukunft (wenn die anderen kaputt sind) umrüsten. Du musst nur die Starter gegen Plastikleerstutzen tauschen (gibts alles im Baumarkt). Da gibt es auch verschieden helle und verschiedene Lichttöne (warm und kaltweiß). Am besten ist hier weiterhin kaltweiß/Tageslicht für die Pflanzen.

        • Reply
          Katharina
          21. Februar 2020 at 21:05

          Hallo Anselm,
          toll, vielen Dank für deine Info! Wenn meine mal kaputt sein sollten, probiere ich das auf jeden Fall mal aus. Ich fand es recht kompliziert, mich durch die ganzen verschiedenen Inforamtionen durchzulesen und eine Entscheidung zu treffen. Ich bin total zufrieden mit meinem recht einfachen Setup. Beim nächsten Mal dann LED 🙂

  • Reply
    Johanna
    25. Februar 2020 at 10:56

    Liebe Katharina, vielen Dank für diesen Artikel! Ich wollte es schon so lange mal ausprobieren, also so mit Licht und dadurch früher. Aber wirgendwie war das immer alles so unübersichtlich und ich wollte auch nicht so viel Geld ausgeben. Deine Konstruktion sieht echt super aus, die versuche ich mal nachzubauen und bei mir in eine Ecke im Abstellraum zu stellen, da stört sie mich nämlich gar nicht. LG, Johanna

    • Reply
      Katharina
      25. Februar 2020 at 10:57

      Liebe Johanna, das freut mich sehr, das dir mein Artikel geholfen hat. ich fand die vielen Infos auch so verwirrend… Dann ganz viel Spaß damit! Liebe Grüße, Katharina

  • Reply
    paloma
    1. Juli 2020 at 8:58

    Genau, Retrofit heisst es. Immer darauf achten, dass die Kühlung aus Aluminium besteht. Der Umtausch ist nicht teuer und es macht sich innerhalb von einigen Monaten bezahlt.

Antworten...

20 − 18 =

Das könnte dir auch gefallen...