//header war ursprünglich hier
Tipps

One Hit Wonder, Medium Producer oder Cut and Come Again?

Jede Blume blüht unterschiedlich lange. Cosmea zum Beispiel schiebt eine Knospe nach der nächsten hervor, da kommt man mit dem Schneiden kaum hinterher. Levkojen hingegen haben einen Stiel mit einer Blüte – ist dieser geschnitten, war es das, da kommt keine neue Blüte mehr. Das macht für die Planung eines Schnittblumengartens natürlich einen Riesenunterschied!

„Das macht für die Planung eines Schnittblumengartens natürlich einen Riesenunterschied!“

Gerade wenn man am Anfang steht oder nicht so viel Zeit für die Gartenarbeit sollte man möglichst viele Cut and Come Agains aussäen. Das sind Blumen, die sehr lange Blühen und ganz viele Blüten produzieren – oft noch mehr, wenn man sie kräftig schneidet. Auch wenn meine seine Blumen gar nicht schneiden möchte, sondern nur einen hübsch blühenden Garten haben möchte, empfiehlt es sich, viele CC anzupflanzen.

Hier nun meine Lieblingssorten in den drei Kategorien:

  1. Cut And Come Again (CC): Löwenmäulchen, Cosmea, Ringelblumen, Dusty Miller, Islandmohn, Fingerhut, Wicken, Zinnien, Kornblumen
  2. Medium Producer (MP): Rudbeckia, Skabiosen, Strohblumen, Daucus und Ammi, Cerinthe, Rittersporn, Nelken, Phlox, Craspedia, Strandflieder, Astern, Orlaya
  3. One Hit Wonder (OHW): Bupleurum, Levkojen, Sonnenblumen, Jungfer im Grünen

1 Comment

  • Reply
    Orlaya – Aus dem Garten
    8. März 2019 at 10:38

    […] bei allen Blumen trau dich und schneide auch hier tief. Orlaya ist ein „Medium Producer“ und schiebt immer wieder neue Blüten hinterher. Entferne nach dem Schnitt das Grün (etwa […]

Antworten...

fünf + neun =

Das könnte dir auch gefallen...