//header war ursprünglich hier
Tipps

Cool Flowers

Ich hatte lange überlegt, welchen deutschen Namen man dieser Kategorie von Blumen geben könnte: Frostharte, Kühlblüher, Kaltkeimer, harte Einjährige… Aber irgendwie klang das alles unpassend und holperig. Deswegen übernehme ich einfach den Begriff „Cool Flowers“, der vor allem von Lisa Mason Ziegler in den letzten Jahren geprägt wurde.

„Plötzlich blühten meine Löwenmäulchen und Kornblumen bereits im Mai, statt wie sonst im Juli!“

Als ich das erste Mal meine eigenen Blumen aus Samen zog, hielt ich mich an die Anleitung auf der Rückseite der Samentüten. Dort stand eigentlich immer: ab März drinnen vorziehen, ab Mai auspflanzen oder Direktsaat ab Mai. Daran hielt ich mich und hatte von Juli bis Oktober viele schöne blühende Blumen in meinem Garten.

Dass man diese Daten bei sehr vielen Sorten, eben den Cool Flowers, ohne weiteres drei Monate oder sogar sieben Monate vorziehen konnte veränderte meinen Garten von Grund auf: plötzlich blühten meine Löwenmäulchen und Kornblumen bereits im Mai, statt wie sonst im Juli!

Orlaya, Jungfer, Bupleurum, Ringelblume und Löwenmäulchen

Es erscheint total unlogisch: Blumen im Herbst und Winter aussäen? Aber genau das ist für viele Schnittblumen der richtige Zeitpunkt und schenkt die üppige Blumenbeete im Frühling, wenn sonst noch nicht viel blüht!

Neben der früheren Blüte wachsen diese Cool Flowers auch viel robuster und kräftiger heran, wenn sie einige leichte Fröste durchleben. Sie mögen es einfach kalt, möchten langsam wachsen und geben dann ab Mai so richtig Gas.

„Neben der früheren Blüte wachsen diese Cool Flowers auch viel robuster und kräftiger heran, wenn sie einige leichte Fröste durchleben.“

Leider habe ich es die letzten zwei Jahre immer wieder verpasst, Cool Flowers im August auszusäen und startete stattdessen im Januar. Doch der August ist perfekt: erstens kann man die Anzucht draußen machen, an einem überdachten Platz oder in großen Kisten, die man mit einem durchsichtigen Deckel abdeckt, um die Pflänzchen vor Regen zu schützen.

Zweitens sind die Lichtverhältnisse jetzt viel besser, als im Januar! Die Blumen wachsen schneller und gesünder heran. Drittens ist die Erde bei der Pflanzung im September viel angenehmer zu bearbeiten und nicht so nass und hart wie im März. Und viertens blühen die Blumen dann nochmal ein ganz Stück früher, als bei einer Aussaat im Januar.

Jungfer im Grünen mit Bienen

Allerdings muss man viele Sorten dann ein wenig über den Winter schützen, z.B. mit einem Vlies- oder Plastiktunnel oder beidem. Und diese Tunnel müssen bei Sonnenschein gelüftet werden, damit sich nicht zu viel Feuchtigkeit und Hitze bildet. Wenn dein Garten also weiter weg liegt, z.B. eine Parzelle, dann solltest du überlegen, ob die wirklich morgens und abends kurz in den Garten fahren kannst, um solche Tunnel zu öffnen oder zu schließen.

Doch diese extra Arbeit lohnt sich! Denn die großte Sehnsucht nach Blumen habe ich im Frühling und genau dann blühen die meisten Cool Flowers durch die vorgezogene Aussaat.

„Denn die großte Sehnsucht nach Blumen habe ich im Frühling und genau dann blühen die meisten Cool Flowers durch die vorgezogene Aussaat.“

Im September taucht der kleine Beweis für Cool Flowers überall in meinem Garten auf: kleine Sämlinge von Jungfer im Grünen, Rittersporn, Kornblumen und Mohn schieben ihr zartes Grün in die Luft. Das ist mir früher nie aufgefallen oder, noch schlimmer, ich habe sie fälschlicherweise für Unkraut gehalten und rausgezupft! Doch diese dünnen Triebe wachsen ganz langsam bis zum Frühjahr zu kleinen, kräftigen Blattrosetten heran und treiben dann umso stärker aus, sobald die Sonne sie stärker und länger wärmt.

Bevor ich euch zeige, welche Sorten nun Cool Flowers sind, eine kleine Zusammenfassung zur Aussaat:

  1. Aussaat im August, Auspflanzen im September, evtl. Frostschutz
  2. Aussaat ab Januar (laufend bis Juli), Auspflanzen im März, evtl. Frotschutz

Daucus Dara

Und nun eine Übersicht der Sorten, ich habe sie in vier Kategorien geteilt, absteigend nach ihrer Frosttoleranz:

Sehr Frosthart, braucht keinen extra Schutz:

  • Direktsaat, Lichtkeimer: –
  • Direktsaat, Dunkelkeimer: Kornblumen, Hasenohr (Bupleurum), Rittersporn (Larkspur)
  • Anzucht, Lichtkeimer: Rudbeckia, Glockenblumen, Mutterkraut, Fingerhut, Skabiosen, Islandmohn, Nelken, Schafgarbe (Achillea)
  • Anzucht, Dunkelkeimer: Staudenrittersporn (Delphinium)

Frosthart, braucht Schutz bei starken Frösten:

  • Direktsaat, Lichtkeimer: –
  • Direktsaat, Dunkelkeimer: Kornrade, Wicken
  • Anzucht, Lichtkeimer: Knorpelmöhren (Ammi/Daucus), Bells of Ireland, Löwenmäulchen, Orlaya, Levkojen
  • Anzucht, Dunkelkeimer: Ringelblume

Gering Frosthart, braucht Schutz:

  • Direktsaat, Lichtkeimer: –
  • Direktsaat, Dunkelkeimer: Dill,
  • Anzucht, Lichtkeimer: Sommerazale, Strohblume
  • Anzucht, Dunkelkeimer: Indiandernessel

Ganz wichtig für eine Anzucht ab Januar und Auspflanzen ab März ist es, seine Beete schon im Herbst dafür vorzubereiten! Ich stolperte über die Wissenschaft der Cool Flowers in einem Winter und war so begeistert, dass ich gleich Anfang des Jahres noch mit der Anzucht startete. Leider waren meine Beete überhaupt nicht vorbereitete und so grub ich halbgefrorenen, nassen und schweren Lehmboden im März um und fluchte! Das Prinzip des „No Dig“ kannte ich zu dem Zeitpunkt leider noch nicht…

Ich säe alle Cool Flowers mittlerweile zu vier Zeitpunkten aus: Im August, dann wieder im Januar und dann noch zwei Mal im Abstand von acht Wochen, also Anfang März und Anfang Mai. Löwenmäulchen, Kornblumen und Ringelblumen säe ich neben einigen Sommerblühern noch einmal Anfang Juli für eine sehr späte Blüte im Oktober aus.

„Mit einer schönen Mischung aus Cool Flowers und Sommerblühern kann man von Anfang Mai bis zum November wunderbare Blumen schneiden!“

 

 

 

 

 

11 Comments

  • Reply
    Franzisks
    25. Februar 2019 at 16:19

    Danke für den tollen Artikel über Cool Flowers. Ich bin noch nicht sicher ob ich das in diesem Jahr umsetzen werde aber es klingt spannend. Muss erstmal Beete anlegen um sie bestücken zu können. Es wäre herrlich so lange im Jahr Blumen zu haben. Toll wäre es auch wenn das Slowflower Movement in Deutschland stetig wachsen würde. Liebe Grüße Franziska

    • Reply
      Katharina
      25. Februar 2019 at 18:48

      Liebe Franziska, dann lege doch deine Beete an (ich empfehle dir dabei „no Dig“) und säe deine Cool Flowers im August aus! Lieber nichts überstürzen und dann einfach ausprobieren. Ganz viel Spaß dabei, Katharina

  • Reply
    Wicken – Aus dem Garten
    14. Juni 2019 at 17:25

    […] Cool Flowers, Direktsaat und Vorkultur, […]

  • Reply
    Mein Gartenjahr 2019 in Bildern - Teil 1 | Food Vegetarisch
    27. Januar 2020 at 13:56

    […] betreibt, erfuhr ich, dass es Blumen gibt, die man schon im Januar vorziehen kann, die sogenannten Cool Flowers. Außerdem gab es von den verschiedenen Bloggern Empfehlungen zu Saatgutversendern und Tipps, wo […]

  • Reply
    Anzucht mit künstlichem Licht – Aus dem Garten
    18. Februar 2020 at 14:21

    […] ist und so baute ich ein großes Regal voller Lampen, in denen ich ab Anfang Januar viele, viele Cool Flowers vorzog. Eine Schaltzeituhr gab den Pflanzen zwölf Stunden Licht am Tag und sie wuchsen sehr gut […]

  • Reply
    Anke
    9. Juli 2020 at 17:52

    Liebe Katharina,
    kann man nach deinen Erfahrungen im August gesäte cool flowers, die in einem Beet überwintern, im Frühjahr in andere Beete verpflanzen? Oder büßen sie dadurch ihren Vorsprung ein oder mögen zu dem Zeitpunkt das Verpflanzen gar nicht mehr?
    So könnte man den Winterschutz auf das eine Beet, in dem alle cool flowers stehen, beschränken.
    Viele Güße
    Anke

    • Reply
      Katharina
      9. Juli 2020 at 19:16

      Liebe Anke,
      ja das ist kein Problem! Außer Mohn vielleicht, der mag es nicht „entwurzelt“ zu werden. Das Verpflanzen wirkt sich meiner Meinung nach nicht auf das Wachstum aus, es sollte aber an einem bewölkten Tag geschehen und dann kräftig angießen. Ich mache es auch so, dass ich empfindliche Coolflowers in meinem Hochbeet mit Vlies überwintere und dann im April an ihre plätze in den Beeten setze 🙂

  • Reply
    Anke
    10. Juli 2020 at 8:35

    Sehr gut! Vielen Dank! 🙂
    Ich hab so Spaß an den Blumen aus meinem kleinen Schnittblumenbeet, dass ich das nächstes Jahr gern erweitern würde. Und besonders schön ist, dass ich damit dann dieses Jahr schon anfangen kann :-))

    • Reply
      Katharina
      10. Juli 2020 at 19:03

      Ja, das ist doch super! Und dann blüht alles auch wirklich deutlich früher 🙂

  • Reply
    Julia
    22. Juli 2020 at 15:08

    Hi Katharina! Hab deinen Blog gerade erst entdeckt und bin begeistert 🙂 Ich plane nämlich für nächstes Jahr das erste Mal ein richtiges Schnittblumenbeet (ca. 2,5qm) und würde mich auch gerne an Cool Flowers versuchen. Dieses Jahr habe ich nur direkt gesät, was leider von wenig Erfolg gekrönt war… Doch hoffentlich wird das dank deinen Tipps nächstes Jahr anders 🙂

    Ich hätte allerdings noch ein paar Fragen: Ich säe die Cool Flowers z.B. im Januar im Topf an und lasse sie dann einfach draußen stehen (außer bei starkem Frost)? Ich könnte die Töpfe in meine abgeernteten Hochbeete stellen und ggf. mit Vlies abdecken. Kann ich das Vlies theoretisch die ganze Zeit drüber lassen oder bekommen sie dann zu wenig Licht und Regen ab?

    Und das Beet bereitet man dann schon im September vor: jäten, mit Kompost aufwerten, mit Zeitung abdecken & mulchen und pflanzt dann im März aus, oder?

    Liebe Grüße,
    Julia

    • Reply
      Katharina
      25. Juli 2020 at 11:54

      Liebe Julia,
      das hört sich super an! Direktsaat klappt bei mir auch nicht, außer, wenn sich Blumen selbst versamen. Du kannst in die Töpfe am besten schon jetzt im August säen und dann genau so wie du sagst ins Hochbeet stellen und ab November mit Vlies abdecken. Du musst nur schauen, dass du sie dann ab und zu gießt, falls es auch im Winter mal trocken ist. Oder du säst direkt ins Hochbeet und pflanzt dann im März/April ins Beet.
      Viele Grüße,
      Katharina

Antworten...

drei × 1 =

Das könnte dir auch gefallen...