//header war ursprünglich hier
Allgemein Blumenportraits

Glockenblumen

Glockenblumen („Campanula“) sind ganz neu in meinem Garten! Ich habe sie im letzten Sommer zum ersten mal ausgesät, dann im September ins Beet gepflanzt und sie haben bis zum Winter schon eine schöne Blattrosette gebildet. Dann im März, als die Tage wieder länger und wärmer wurden sind sie richtig durchgestartet und haben aus ihren kräftigen Blättern lange Stiele empor geschoben.

Campanula sind damit zweijährig, man sät sie also erst im Sommer aus und sie blühen dann im nächsten Jahr. Das sollte einen aber auf keinen Fall abschrecken! Denn eine Aussaat im Juli ist super: man kann sie direkt draußen im Garten machen, an einem von Regen geschützen Platz im Halbschatten oder in einer Box am Fenster. Es gibt reichlich Tageslicht und die Samen keimen schnell. Viel angenehmer, als eine Aussaat Anfang März, finde ich – man muss nur dran denken. Also am besten jetzt schon in den Kalender schreiben! Dann pflanzt man die Setzlinge im September in einem Abstand von etwa 20 bis 30 Zentimetern ins Beet.

Für den Schnitt ist es am besten, die Pflanzen zu pinzieren, damit man mehrere schmale Stiele bekommt, statt einem dicken. Ich habe nur die Hälfte meiner Pflanzen pinziert, da ich auch einige im Beet habe, die ich nicht für den Schnitt brauche und schön üppig haben wollte und fand beides schön.

Es gibt sehr viele Sorten von Glockenblumen, wilde, staudige und Wiesen wachende. Ich schreibe hier über die „Campanula medium“, auch Marienglockenblume genannt, die sich am besten zum Schnitt eignen und etwa 100 Zentimeter groß werden. Dabei habe ich mich für die Serie „Champion“ und „Flore Plena Double“ entschieden.

Campanula bedeutet Glöckchen und so macht die Blumen ihrem Namen natürlich alle Ehre: wie kleine blaue, lilane,rosane und weiße Glocken öffnen sich die Blüten und passen perfekt in jeden romantischen Bauerngarten – und sowieso in jedes Beet und jeden Strauß, wie ich finde! Sie mag es sonnig, humos und eher frisch. Ich hoffe sehr, dass sie sich bei mir nun so wohl fühlt, dass sie sich kräftig ausbreitet und versamt wie schon die Barnelken, als zweijährige Pflanze. Deswegen lasse ich auch auf jeden Fall einige Blüten stehen und die Samen ausreifen. Zur Sicherheit werde ich auch selbst Samen sammeln und im Sommer wieder aussäen, falls sie es nicht von alleine tun.

Die Stiele werden zwischen 50 und 90 Zentimeter lang und sollten tief geschnitten werden. Glockenblumen ordne ich den „Airs“ zu, also den langen schmalen Blüten, die jedem Strauß etwas luftiges verleihen und für Abwechslung sorgen. Die Blüten sind geruchlos und lassen sich somit gut mit stärkeren Düften kombinieren, wie z.B. Nelken. Sie machen jeden Strauß zu einem etwas nostalgischen Frühlingsgruß, finde ich – und erinnern mich einfach total an üppige Bauerngärten. Und das allerbeste: sie halten tatsächlich ca. drei Wochen in der Vase, das hätte ich wirklich nicht erwartet!

  • Kategorie: Cool Flowers, Anzucht, Lichtkeimer
  • Höhe: ca. 50 bis 100 cm
  • Aussaat: Ab Januar oder August
  • Auspflanzen: ab März oder September
  • Entspitzen: nein
  • Düngen: mittel
  • Blühzeitraum: Mai oder ab Juni
  • Art: Medium Producer
  • Erntefenster: mittel
  • Haltbarkeit: mittel

3 Comments

  • Reply
    Michaela
    18. Juli 2020 at 10:04

    Hallo!
    Sind sie Schnecken-resistent?
    Wenn ja würde ich mein total befallenes Gemüse-Hochbeet umfunktionieren!
    Danke 😊

    • Reply
      Katharina
      18. Juli 2020 at 10:21

      Ja, das sind sie! Ich habe sehr viele Schnecken im Garten, vor allem in diesem feuchten Jahr und ich konnte nicht einen Fraßschaden entdecken, obwohl ich die kleinen Pflanzen überhaupt nicht geschützt hatte 🙂

  • Reply
    Michaela
    30. Juli 2020 at 14:20

    Ach toll! Hast du einen Tipp, wo ich sie kaufen kann? Auf den meisten Samentüten steht bis Juli aussäen?!
    GLG!

Antworten...

9 + 6 =

Das könnte dir auch gefallen...