//header war ursprünglich hier
Blumenportraits

Cosmeen

Eine Freundin meiner Mutter hat sich über die Jahre einen eindrucksvollen Garten angelegt: alle Stauden sind perfekt aufeinander abgestimmt, Buchsbaum und kleine Hecken als raumgebende Gestaltungselemente eingesetzt und duftende Rosen bilden ruhige, zentrale Punkte.

Ihr Garten ist über die vielen Jahre lückenlos blühend und die Zeiten, in denen sie Blumen aussäte sind schon länger vorbei – kein Platz mehr, sagt sie. Doch es gibt eine Ausnahme: Cosmeen. Für diese zarten, filigrane Pflanzen mit den großen Blüten hält sie nach all den Jahren immer noch feste Plätze frei und setzt den Dauerblüher gezielt zwischen ihre Stauden. Einen Garten ohne Cosmeen sollte es nicht geben, sagt sie.

Einen Garten ohne Cosmeen sollte es nicht geben.

Und ich sehe es mittlerweile genauso! Cosmeen sind nicht nur unermüdliche Blütenproduzenten, sie sind durch ihren buschigen Wuchs auch fantastische Gestaltungselemente. Einen Meter hoch und etwa 50cm breit kann man mit ihnen wunderbar Lücken füllen und natürlich täglich Blüten schneiden!

Cosmee „Capriola“

Cosmeen gibt es in fast allen Farben: weiß, rosa, rot, pink, lila, hellgelb. Nur keine Blautöne, auch ein kräftiges Orange konnte ich bisher nicht entdecken.
Dabei gibt es auch verschiedenen Formen, z.B:

  • „Cupcacke“, sehr runde, geriffelte Blüten
  • „Doubleclick“: voll gefüllt, üppig
  • „Fizzy“: halb gefüllt, besonders groß
  • „Seashells“: voneinander getrennte Blütenblätter

Meine Sorten-Favoriten was Blütengröße und Stiellänge betrifft sind „Rubenza“, eine ganz klassische Sorte und „Fizzy: Dark Pink“.

Die Anzucht ist sehr einfach. Die halbmondförmigen kleinen Samen einfach etwa einen Zentimeter tief in die Anzuchterde stecken. Ich nehme da direkt große Soilblocks, da zum einen der Samen recht groß ist und der Keimling zum anderen schnell wächst.

„Wichtig ist es, die Cosme unbedingt zu pinzieren!“

Wichtig ist es, die Cosme unbedingt zu pinzieren! Ohne das Abknipsen bekommt man nur einen langen, dicken Haupttrieb mit einigen Blüten, wie ein dicker Besenstiel. Durch das Pinzieren entwickelt sich wirklich eine buschige (auch hohe) Pflanze mit hunderten von Blüten.

cosmea rubenza

Cosmee „Rubenza“

Da die Pflanzen eben recht groß und hoch werden ist es gut sie zu stützen. Am besten mit Holzpflöcken und Schnur, sonst kann es passieren, dass die ganze Pflanze bei Wind abknickt (und dafür muss der Wind nicht mal sehr stark sein).

Am Anfang war ich beim Schnitt überfordert: wenn ich diese eine Blüte schneiden wollte, kappte ich damit sogleich fünf noch geschlossene Knospen! Aber ich kann mittlerweile behaupten: das ist egal! Einfach schneiden! Die geschlossenen Knospen knipse ich meist einfach ab. Und dabei ruhig tief schneiden, es kommen unermüdlich neue triebe mit neuen Blüten.

Der Schnittzeitpunkt ist einfach zu bestimmen, dafür braucht es nur einen etwas geübten Blick: der Stempel der Blüte, also die kleinen gelben Pollen in der Mitte dürfen noch nicht geöffnet sein. Also man sieht den Stempel, aber er ist noch ganz frisch, also unbestäubt, so wie unten auf dem Foto! Dieser gelbe Kreis öffnet sich dann von außen nach innen. Sollten die Pollen bereits offen sein, die Blüte trotzdem unbedingt ausputzen.

Schnittblume Cosmea

Perfekter Schnittzeitpunkt

„Ich kenne keine andere Blume, bei der die Haltbarkeit so sehr vom Schnitt abhängt.“

Wenn man diese Regel befolgt ist die Haltbarkeit ca. 5 bis 7  Tage. Wenn man die Cosme später schneidet, verkürzt sich die Haltbarkeit auf zwei bis drei Tage. Ich kenne keine andere Blume, bei der die Haltbarkeit so sehr vom Schnitt abhängt.

Die Haltbarkeit der Cosme ist zwar nicht wahnsinnig lang, aber sie macht das locker mit ihrer luftigen Schönheit und ihren beeindruckenden Blüten wett und ist wirklich unverzichtbar in jedem Schnittblumengarten.

Kurzinfo Cosmeen

  • Höhe: 1 Meter
  • Aussaat: März bis April
  • Auspflanzen: nach dem letzten Frost
  • Entspitzen: ja
  • Düngen: mittel
  • Blühzeitraum: Mai bis Oktober
  • Erntefenster: schmal
  • Haltbarkeit: kurz

2 Comments

  • Reply
    Tanja
    8. Februar 2019 at 20:40

    Sieh mal, leuchtend orange und angeblich 90cm hoch ist die Kosmee Sunset orange:
    https://www.saatgut-vielfalt.de/product.php?cPath=1739_1771&products_id=911265

    Was orange angeht, muss ich glaub ich bei meinen Löwenmäulchen noch etwas ergänzen 😀

    Die mexikanische Sonnenblume ist auch toll orange und hat eine tolle Form. Aber ich weiß nicht ob sie zum Schnitt geeignet ist… Hab sie hier im Garten der Liebermann-Villa entdeckt und gleich Samen gekauft.

    • Reply
      Katharina
      9. Februar 2019 at 8:56

      Liebe Tanja, das ist eine schöne Kosmee. Falls du sie testest, lass mich gerne wissen, wie sie sich so macht! Als orangenes Löwenmäulchen kann ich dir „Bronze“ empfehlen. Dann wünsche ich dir viel Spaß mit deiner Sonnenblume! Liebe Grüße Katharina

Antworten...

14 − elf =

Das könnte dir auch gefallen...